Das bekommen die Küken
07.06.2019
Die meisten Wildvögel füttern ihre Jungvögel mit tierischer Nahrung wie Regenwürmern, Käfern, Spinnen und anderen Insekten. Dies wird bei Amseln, Buchfinken, Zeisige, Spatzen, Kleibern und noch vielen anderen beobachtet. Einige Vogelarten wie Blaumeisen, Spechte, Gimpel und Kernbeißer steigen im Frühjahr sogar teilweise auf eine pflanzliche Ernährung um. Hier werden dann Knospen, Blüten und Pflanzensaaten bevorzugt. Ihre Kinder füttern sie aber lieber mit Insekten.
Der Stieglitz ist was die Ernährung seiner Jungen an geht ein kleiner Außenseiter. Er verfüttert ausschließlich Pflanzensamen und selten Blattläuse. Der Grünfink ist dem sehr ähnlich. Zuerst bekommen die jungen Grünfinken Insekten auf den Tisch, dann aber steigt er auf Samen um.

Das könnte Sie auch interessieren

Frag den Böhm

Dürfen wir vorstellen? Stefan Böhm, Vogelexperte!

Die ganze Welzhofer-Familie freut sich über die Zusammenarbeit mit dem Diplom-Biologen, Artenschützer und Vogelfreund. Als 5-jähriger hat Stefan eine junge, verletzte Wacholderdrossel gefunden und gesund gepflegt. Seitdem schlägt sein Herz für die heimischen Vögel. Neben seiner Tätigkeit als Sachbuchautor und Herausgeber der Naturschutzzeitschrift „Spektiv“ ist er vor allem im Artenschutz aktiv.
Stefan Böhm ist der Welzhofer-Experte rund um Wildvögel, Artenvielfalt und Artenschutz.
Teilen Sie mit WELZHOFER Ihre Freude an Wildvögeln, Igeln und Eichhörnchen. Erzählen Sie uns von Ihren Beobachtungen und Erlebnissen. Stellen Sie Stefan Böhm Ihre Fragen.
Vogelexperte Böhm