Feldlerche
18.02.2019
Im Februar werden die Tage endlich wieder länger und die ersten Frühblüher zeigen ihre Köpfchen. Darunter auch der Huflattich, der nicht nur Insekten sondern auch Vögel aufgrund der Samenstände eine große Hilfe ist. Bei 12 Grad starten die Bienen ihre ersten Anflüge an pollenspendende Erlen- und Haselnussblüten.

Jetzt ist nicht nur der perfekte Zeitpunkt um Insektenhotels anzubringen, sondern auch, um Nistkästen zu reparieren, zu pflegen und aufzuhängen. Kurzstreckenzieher wie Drosseln, Feldlerchen, Hausrotschwänze und Kiebitze kommen von Süd- und Westeuropa wieder zurück.
Die Balzzeit der Drosseln, Kohl- und Blaumeisen nimmt Fahrt auf, das Trommeln der Spechte ist zu hören, Amseln sonnen sich in Baumwipfeln und Stieglitze sind auf Wiesen und Feldern bei der Nahrungssuche gut zu beobachten.

Wichtig: Ab 01. März beginnt gemäß Bundesnaturschutzgesetz die Vogelschutzzeit. Bis Ende September ist es nun verboten, Gehölze wie Bäume und Sträucher zu fällen oder tief eingreifend zu beschneiden. Pflegeschnitte sind jedoch erlaubt.

Das könnte Sie auch interessieren

Frag den Böhm

Dürfen wir vorstellen? Stefan Böhm, Vogelexperte!

Die ganze Welzhofer-Familie freut sich über die Zusammenarbeit mit dem Diplom-Biologen, Artenschützer und Vogelfreund. Als 5-jähriger hat Stefan eine junge, verletzte Wacholderdrossel gefunden und gesund gepflegt. Seitdem schlägt sein Herz für die heimischen Vögel. Neben seiner Tätigkeit als Sachbuchautor und Herausgeber der Naturschutzzeitschrift „Spektiv“ ist er vor allem im Artenschutz aktiv.
Stefan Böhm ist der Welzhofer-Experte rund um Wildvögel, Artenvielfalt und Artenschutz.
Teilen Sie mit WELZHOFER Ihre Freude an Wildvögeln, Igeln und Eichhörnchen. Erzählen Sie uns von Ihren Beobachtungen und Erlebnissen. Stellen Sie Stefan Böhm Ihre Fragen.
Vogelexperte Böhm